Lesezeit 3 Minuten

Lebensmittelinstitut KIN e.V. – Kompetenz in Nahrungsmitteln

FASTEC Partner KINLebensmittelinstitut e.V.
Von der Beherrschung der Konserventechnik zu einem führenden europäischen Institut für Lebensmittel-Qualität und -Sicherheit.

Das Lebensmittelinstitut KIN e.V. ist viel mehr als nur eine Bildungseinrichtung mit drei staatlich anerkannten Abschlüssen (staatlich-geprüfter Lebensmitteltechniker, IHK-Meister Fachrichtung Lebensmittel und Bachelor in Business Development Food Products).

Der gemeinnützige Verein ist zusätzlich auch Gesellschafter der KIN GmbH, zu der ein akkreditiertes Prüflabor und eine Technologieberatung gehören. Außerdem betreibt das KIN für die praktische Ausbildung ein Produktentwicklungszentrum, welches als Lebensmittelbetrieb registriert ist.

Beim Lebensmittelinstitut KIN e.V. stehen die Verbesserung der Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln im Zentrum allen Handelns. Die Kernkompetenzen des KIN sind gleichzeitig die Vertiefungsrichtungen der Technikerausbildung:

  • Produktentwicklung und Sensorik
  • Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit
  • Betriebsmanagement sowie Prozess- und Digitalisierungsmanagement

Zusätzlich definiert sich das KIN als Experte für Prozessoptimierung (thermisch haltbar gemachter Lebensmittel, Validierung von Prozessen und Verifizierung von HACCP-Konzepten). Das KIN-Netzwerk ist mit seinen mehr als 250 Mitgliedsunternehmen das größte interdisziplinäre Netzwerk der Lebensmittelindustrie. Da in diesem Kontext viele Synergien mit uns als Softwareanbieter möglich sind, von denen auch unsere Kunden und die Weiterentwicklung unserer Softwarelösung profitieren, sind wir dem Verein als Mitglied Anfang 2023 beigetreten. 

Vom Präventivprogramm (PRP/HACCP) über chemische-, physikalische-, mikrobiologische- bis zur molekularbiologischen Analytik, Sensorik und LM-rechtlichen Beratung ist das KIN ein kompetenter Partner für viele Unternehmen aus der Lebensmittelbranche. Von der Produktentwicklung über die Validierung und Verifizierung von Prozessen bis zur Vorauditierung oder Nachbereitung eines IFS 7 Audits unterstützt das KIN vor Ort oder im KIN-Produktentwicklungszentrum und im Labor. Dabei bewegt und steuert prozesstechnischer Fortschritt im Kontext der digitalen Transformation und Industrie 4.0 Denken und Handeln der KIN-Experten im Rahmen aller verfahrenstechnischen Prozesse, in der Laborarbeit und bei der Qualifizierung von Fachkräften.

Qualitätssicherung und Lebensmittelindustrie 4.0

Qualität und Qualitätssicherung haben traditionell einen hohen Stellenwert in Lebensmittel produzierenden Unternehmen. Mit der Digitalisierung von Produktionsprozessen im Kontext „Industrie 4.0.“ entstehen neue Anforderungen und Möglichkeiten. So gewinnen neben der bestehenden Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit auch die Sicherung, digitale Rückverfolgbarkeit und Dokumentation der Prozesse sowie eine valide Datenerfassung in Echtzeit an Bedeutung.

Ein Themenschwerpunkt beim KIN ist daher die Prozesssicherheit durch digitale Steuerung

Was bedeutet digitaler Datenfluss für die Lebensmittelsicherheit? In der Produktion muss es Systeme geben, die validierte Prozesse überwachen, steuern und die Prozesssicherheit aufrechterhalten. Die entscheidenden Fragen sind: Welche Daten müssen wo im Prozess erfasst werden und wie können diese ausgewertet werden?

Über den Einsatz von Softwarelösungen wie FASTEC 4 PRO, können Maschinen- und Prozessdaten in Echtzeit verarbeitet und ausgewertet werden, so dass Mitarbeiter in der Produktion direkt im Prozess auf Abweichungen und Störungen reagieren können.

Darüber hinaus führen qualitätsrelevante Parameter, die in Echtzeit über Sensoren an die überwachenden Systeme kommuniziert werden, dazu, dass die Qualitätssicherung für wichtige Kriterien wie Temperaturführung direkt aus dem Prozess überprüft und digital dokumentiert werden können.

Im KIN-eigenen Produktentwicklungszentrum spielen digitale Produktionsprozesse daher mittlerweile eine große Rolle. Im Vordergrund stehen dabei auch die Optimierung von Herstellungsprozessen sowie Produktionsanlagen, die mit Waagen, Analysegeräten und Dokumentationsdatenbanken vernetzt werden. Dabei wird ein klassischer Kernprozess der Herstellung im Mittelstand abgebildet, in dem es um Füllen, Wägen, Versiegeln, thermische Behandlung und interne Produktionslogistik geht. Das KIN-Produktentwicklungszentrum arbeitet dazu eng mit Anlagenbauern, Waagen- und Produktionsterminalspezialisten sowie mit Herstellern von Anlagen zur thermischen Behandlung von Lebensmitteln zusammen (zum Beispiel CAITRON). Und nun auch mit uns als Partner und Anbieter von Softwarelösungen für digitalisierte Produktionsprozesse.

FASTEC Partner Lebensmittelinstitut KIN e.V.
FASTEC Partner Lebensmittelinstitut KIN e.V.
FASTEC Partner Lebensmittelinstitut KIN e.V.

Im Detail: Unsere Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelinstitut KIN e.V.

  • An der der Fachschule für Lebensmitteltechnik:
    Für Schulungszwecke stellen wir unser Produktivitätsmessgerät easyOEE zur Verfügung. Für die Herausforderungen der Industrie 4.0 ist es unerlässlich, komplexe Prozesse verstehen und steuern zu können. Um angehende Lebensmitteltechniker in der Analyse und Optimierung von Produktionsprozessen zu schulen, nutzt das Lebensmitteinstitut KIN unser Produktivitätsmessgerät.
  • Im Seminarwesen:
    In gemeinsamen Workshops schulen wir Fachkräfte und Unternehmen gezielt in der Digitalisierung von Produktionsprozessen sowie bei der Auswertung und Interpretation der erfassten Daten.
  • Gemeinsame Veranstaltungen:
    Wir bieten interessierten Unternehmen aus der Lebensmittelbranche Workshops und Einblicke in unserem Anwendernetzwerk FASTEC 4 YOU sowie gemeinsame öffentliche Webinare.

Was wir an unserem Partner Lebensmittelinstitut KIN schätzen

Ebenso wie FASTEC ist das Lebensmittelinstitut KIN e.V. eine Organisation, welche großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern legt. Der Anspruch an fachliche Qualität und lösungsorientiertes Handeln überzeugt ebenso wie das spürbare ehrliche Engagement in allen Themen rund um die Lebensmittelsicherheit.

Autor: Linda Bauer

Team Lead Marketing
Seit 2019 Erfahrung in der Contenterstellung zu Digitalisierungsprojekten in Fabriken, enge Zusammenarbeit mit Vertrieb und Kunden.

Auch interessant:

In 10 Schritten zur erfolgreichen MES-Einführung

Diverse Unternehmensbereiche und Mitarbeitende in das Projekt involvieren

Stehen Sie kurz vor der Einführung eines Systems zur Digitalisierung und nachhaltigen Optimierung Ihrer Produktion? Um Sie bestmöglich auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten, haben wir für Sie einen Leitfaden erstellt. Er soll helfen, Ihr Vorhaben erfolgreich in die Praxis umzusetzen.
FASTEC unterstützt Hilfsorganisation aus Paderborn

Smile for Children e.V. setzt sich für Kinder in Afrika ein

Auch in diesem Jahr haben wir uns drei gemeinnützige Organisationen ausgesucht, deren Arbeit wir besonders schätzen und gerne unterstützen.

Kapitel

Vielen Dank für Ihr Interesse

Bitte bestätigen Sie Ihre Daten für den kostenlosen Download. Nach dem Ausfüllen dieses Formulars gelangen Sie direkt zum Download unserer Anwenderberichte und Whitepaper.
  • Hidden
  • * = Pflichtfeld
  • Hidden