Bausch Health Companies: Weltweiter Roll-out von FASTEC 4 PRO

16. Juli 2019
Katharina Striewe

Bausch Health Companies Inc. zählt heute mit rund 40 Produktionsstandorten zu den weltweit führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten. Über 50 Prozent des Konzernumsatzes wird mit Bausch + Lomb Produkten für das Auge erzielt – dazu zählen Kontaktlinsen, chirurgische Instrumente sowie Pharmazeutika. Aber auch dermatologische Arzneimittel und Medikamente zur Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden sind Teil des Produktportfolios.

 

In den Werken in Berlin und Aubenas (Frankreich) nutzt das Unternehmen bereits seit einigen Jahren das MES von FASTEC. Die Mitarbeiter der Fabriken verwenden FASTEC 4 PRO, um Stillstands- und Verlustinformationen von ihren Abfüll- und Verpackungsbereichen zu sammeln und somit letztendlich die Produktionsprozesse zu optimieren. Neben den aussagekräftigen Daten sorgen auch die intuitive Bedienbarkeit sowie die flexible und kundenspezifische Nutzung des MES für die hohe Zufriedenheit des Unternehmens.

 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird nun global ausgeweitet: „Aufbauend auf dem langjährigen Vertrauen haben wir Anfang des Jahres begonnen, mit dem Team von FASTEC verstärkt zusammenzuarbeiten, um FASTEC 4 PRO im Rahmen unseres globalen Produktionsnetzwerks auch in Polen, Italien, Ägypten und China einzubinden. Mit Hilfe des Systems starten wir eine globale Initiative zur Optimierung unserer Herstellungsprozesse“, erklärt Sven Katzky, EMEA Director Process Excellence & Lean bei Bausch Health Companies.

 

Dabei spielen auch weitere, zukunftsweisende Themen wie die Konnektivität zu SAP und Produktionsplanung eine zentrale Rolle und werden nun gemeinsam vorangetrieben.

About Katharina Striewe