Industrie 4.0-Whitepaper: Schritt 6
Rückverfolgbarkeit als Kernkomponente von I4.0

Fokus auf Rückverfolgbarkeit: Das Modul Traceability und die vielen unbekannten Vorteile.
Ein Traceability-Modul – drei Aufgaben:
Relevante Daten erfassen bzw. tracken
Transparenz schaffen
Kontrollfunktion bereitstellen.

Im Überblick

Alle Industrie 4.0-Ansätze zielen konkret darauf ab, durch die Digitalisierung und Automation die Flexibilität der Produktionsunternehmen zu vergrößern und den Verbrauchern stetig wachsende Einflussmöglichkeiten auf die Produktgestaltung zu eröffnen (Customer Designed Products). In diesem Kontext muss aber ebenso die Sicherung einer gleichbleibend hohen Produktqualität beachtet werden; gerade weil auch das Internet global und öffentlich ist und so eine Plattform bietet, die von unzufriedenen Kunden zum Schaden von davon betroffenen Unternehmen intensiv genutzt wird. So ist eine lückenlose Prozessrückverfolgbarkeit unabdingbar, um das Firmen- und Produktimage zu schützen und wo vorgeschrieben, auch gesetzlichen oder versicherungstechnischen Anforderungen nachzukommen.

Den Schlüssel zu einer lückenlosen und durchgängigen Rückverfolgbarkeit liefert das Modul Traceability, eine weitere Komponente eines MES.

Folgende Anforderungen stehen bei einer Traceability-Lösung im Vordergrund:

  • Vollständige produktbezogene Dokumentation über den Produktionsprozess oder sogar die gesamte Wertschöpfungskette
  • Eingrenzung fehlerhafter Produkte im Schadensfall zur Minimierung von Rückrufkosten
  • Umfassende Auswertung der erfassten und dauerhaft protokollierten Daten zur Qualitätssicherung.

 

Autor: 
Dr. Karl-Heinz Gerdes 
Gründer und Geschäftsführer der FASTEC GmbH 

Lesen Sie unsere Whitepaper-Serie!

Registrieren Sie sich einfach für unseren Downloadbereich und erhalten Sie dauerhaft Zugang zu unseren Anwenderberichten, Whitepapern, Broschüren und Webinar-Aufzeichnungen.

  • * = Pflichtfeld
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Whitepaper – in 8 Schritten zur digitalen Fertigung

Das Schlagwort Industrie 4.0 bestimmt seit Jahren die Medien. Prognosen überschlagen und Meinungen überschneiden sich.
Was also zählt? Was ist der erste Schritt? Was macht Sinn? Und wie passen MES, Industrie 4.0 und Ihr Produktionsprozess zusammen? In unserer Whitepaper-Serie erhalten Sie zu diesen wesentlichen Fragen präzise Antworten.

Einstieg
Industrie 4.0
Schlagwort Industrie 4.0 – wo wir stehen und wohin die Reise in Zukunft geht
Mehr lesen
Den richtigen
Partner finden
Gemeinsam in eine Richtung – wie Sie Ihren Partner auf dem Weg zur Digitalen Produktion finden
Mehr lesen
Erfolgreiche
MES-Einführung
MES-Einführung – zehn Punkte zur erfolgreichen Einführung und Nutzung eines MES
Mehr lesen
Transparenz schaffen: Unsere Module
Transparenz schaffen – die MES-Module MDE, BDE und Monitoring zeigen die Fakten
Mehr lesen
Kennzahlen
verstehen
Faktenbasiert optimieren – Kennzahlen verstehen und wirkungsvoll nutzen
Mehr lesen
Traceability / Rückverfolgbarkeit
Durchgängige Rückverfolgbarkeit – Traceability und seine zahlreichen Vorteile
Mehr lesen
Aufträge zuverlässig planen
Zuverlässig planen – Aufträge flexibel, schnell und verlässlich aufeinander abstimmen
Mehr lesen
Die selbstregelnde
Fabrik
Die selbstregelnde Fabrik – funktionale Vernetzung als Grundvoraussetzung
Mehr lesen