Lesezeit 2 Minuten

Fakten statt Bauchgefühl – Best Practices bei der MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG

Gemeinsamer Weg seit 2011. Seit dem initialen Setup wurde die Software kontinuierlich erweitert und verschiedene Module eingeführt. Heute ist die Softwarelösung das zentrale Steuerungselement der Produktion. Es werden Optimierungspotenziale aufgedeckt und das Bauchgefühl bzgl. der Maschinenperformance an vielen Stellen widerlegt.

Gemeinsamer Weg seit 2011

Seit 2011 arbeiten wir eng mit unserem Kunden MEDICE zusammen und begleiten das Unternehmen auf dem Weg der digitalen Transformation in der Produktion. Bereits im ersten Jahr konnte MEDICE dank unserer Softwarelösung den OEE im Bereich der Konfektionierung um über 10 % steigern. 

Viele Mitarbeitende berichten von positiven Erfahrungen mit der Software: 

Es hat einen absoluten Mehrwert, seine Prozesse automatisiert erfassen zu lassen! FASTEC 4 PRO ist für uns ein Werkzeug, um zu wissen, welche Probleme wir in der Fertigung angehen müssen, um Effizienzsteigerungen zu erreichen.“

Nach Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde zuletzt auch das Modul Feinplanung für die digitale Planung der Produktion implementiert. Dadurch sind nun statt unflexibler, manueller und fehleranfälliger Planung auf Papier, Möglichkeiten zur Reaktion in Echtzeit auf Abweichungen im Produktionsablauf gegeben. Yannik Schmitte, Operational Excellence Manager bei der MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, berichtet: 

Die Transparenz, die durch das System gewonnen wurde, ist sehr überzeugend. Wenn Informationen im System ergänzt werden, sind diese sofort überall sichtbar, ohne dass E-Mails oder Ähnliches benötigt werden. Viele händische Arbeitsschritte fallen weg. Unsere Fertigungsplanung ist papierlos, das spart Zeit und ist deutlich genauer. Es ist jederzeit klar ersichtlich, an welchen Prozessschritten wir Zeit verlieren und wie gut die einzelnen Aufträge liefen.“

Durch die zusätzliche Integration der Feinplanung ist die gesamte Produktion von MEDICE mit FASTEC 4 PRO digitalisiert und wird in nahezu allen Abteilungen genutzt. FASTEC 4 PRO wird als zentrales Steuerungsinstrument der gesamten Produktion angesehen. Jeder Mitarbeitende kann sich die benötigten Informationen vom System ausgeben lassen. 

Fakten statt Bauchgefühl

Basierend auf der digitalen Auswertung der Störgrundursachen wurde deutlich, dass selbst erfahrene Mitarbeiter das Bauchgefühl täuschen kann.

Bei Produkt A stand die Linie durchschnittlich acht Stunden pro Auftrag aufgrund unterschiedlicher Störungen, die über die zur Verfügung stehende Buttonauswahl nicht näher definiert werden konnten. Die Mitarbeiter gingen basierend auf ihrem Bauchgefühl davon aus, die häufigste Störungsursache zu kennen. Um das zu überprüfen, wurde ein Button mit dem von den Mitarbeitenden vermuteten Störgrund in FASTEC 4 PRO implementiert. Im weiteren Verlauf wurde transparent, dass dieser Button kaum betätigt wurde und das Bauchgefühl täuschte. Durch falsche Einschätzungen können hohe Kosten für den Tausch von Komponenten entstehen, ohne dass diese die Fehlerquelle eliminieren. Dank FASTEC 4 PRO und der detaillierten Störgrundanalyse ist jetzt faktenbasiert erkennbar, wo die Probleme im Produktionsprozess liegen. 

Weitere spannende Use Cases dazu und Details zur Lösung von FASTEC 4 PRO bei MEDICE gibt es kostenfrei im Anwenderbericht zu lesen. 

Autor: Linda Bauer

PR and Communications Manager
Seit 2019 Erfahrung in der Contenterstellung zu Digitalisierungsprojekten in Fabriken, enge Zusammenarbeit mit Vertrieb und Kunden.

Auch interessant:

Rückblick: FASTEC Anwenderforum 2022

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden.

Zwei Tage voller spannender Einblicke, interessantem Austausch und ganz viel Spaß. Das Anwenderforum und die Vorabendveranstaltung waren ein voller Erfolg!

Kapitel

Vielen Dank für Ihr Interesse

Bitte bestätigen Sie Ihre Daten für den kostenlosen Download. Nach dem Ausfüllen dieses Formulars gelangen Sie direkt zum Download unserer Anwenderberichte und Whitepaper.
  • Hidden
  • * = Pflichtfeld