Personalplanung – optimierte Abläufe, geringere Kosten

Die MES-Zusatzfunktion Personalplanung optimiert Arbeitsabläufe unter Berücksichtigung der Personalverfügbarkeit, Qualifikation, Schichten und Zuordnung zu Arbeitsplätzen bzw. Aufträgen.

Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick

  • Personalverfügbarkeitsplanung
    • Zuordnung von Mitarbeitern zu Arbeitsplätzen oder Aufträgen
    • Zuordnung der Mitarbeiter zu Personalgruppen und Arbeitsplätzen
    • Beliebige Anzahl an Personalgruppen definierbar
    • Exakte, transparente Einplanung der Mitarbeiter unter Berücksichtigung von Qualifikationen und deren zeitlicher Gültigkeit
    • Berücksichtigung individueller Arbeitszeitregelungen über personalisierte Schichtkalender
    • Übersichtliche Darstellung von Bedarfen und Kapazitäten nach Gruppen und Schichten
    • Einbindung von Urlaubs- und Krankheitstagen
  • Personaleinsatzplanung
    • Mögliche Berücksichtigung von Mitarbeitern zu Arbeitsplätzen oder Aufträgen
    • Abgleich über geforderte Qualifikationen unter Berücksichtigung ihrer zeitlichen Gültigkeit

Nutzen für Ihren Unternehmenserfolg

  • Optimierte Arbeitsabläufe sowie kalkulierbare und steuerbare Personalkosten durch gezielten Personaleinsatz
  • Schnelles und flexibles Reagieren auf schwankende Auftragslagen
  • In Kombination mit der FASTEC 4 PRO-Zusatzfunktion Personalzeiterfassung
    • Exakte Nachkalkulation unter Berücksichtigung individueller Personalkosten
    • Steigende Leistungsbereitschaft durch individuelle Arbeitszeiten, exakte Zeiterfassung und nachvollziehbare Entlohnung bei Leistungs- und Prämienlohn

Zusatzfunktion Personalplanung: Im Detail

In der Personalverfügbarkeitsplanung können Sie Personalpools definieren und die An- und Abwesenheiten einzelner Mitarbeiter oder Mitarbeitergruppen auf der Basis ihrer Schichtpläne verwalten. Ausfälle durch Urlaub oder Krankheit können Sie ebenso einbinden. Das Ergebnis ist eine exakte und übersichtliche Abbildung der Ist-Kapazität für die einzelnen Schichten.

Den berechneten Personalbedarf liefert Ihnen die Feinplanung als Vorgabewert für die einzelnen Ressourcengruppen pro Schicht. Aus der Überlagerung der beiden Werte ersehen Sie sofort, ob ausreichende Personalkapazität zur Bearbeitung der geplanten Aufträge in den einzelnen Bereichen sowie den jeweiligen Schichten zur Verfügung steht oder ob Sie eine Anpassung durchführen müssen.

Sofern Leistungs- und Prämienlohn für Sie relevant sind, können Sie auch Schnittstellen zu den entsprechenden Personalabrechnungssystemen erstellen.

Mit Personaleinsatzplanung, einer Zusatzfunktion zur Personalverfügbarkeitsplanung, können Sie ohne nennenswerten Stammdaten-Pflegeaufwand nur das Personal für den Arbeitsplatz festlegen. Alle anderen Ressourcen, die in der Standardfeinplanung Verwendung finden, bleiben an dieser Stelle unberücksichtigt. Das bietet Ihnen vor allem dann besondere Vorteile, wenn Sie Ihre Fertigung bereits im ERP-System planen oder die Arbeitsgänge kaum variieren.

Die Herstellung ähnlicher Produkte auf einer Fertigungslinie ist hierzu ein treffendes Beispiel: Da hier für die Herstellung eines Artikels von einem immer gleichen Arbeitsablauf ausgegangen werden kann, geht es primär darum, die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal an jedem Linienabschnitt sicherzustellen. Durch hinterlegte Angaben wie Qualifikation, inklusive Gültigkeitsbereiche und Schichtverfügbarkeit, kann die Personaleinsatzplanung Ihre Mitarbeiter automatisch zuweisen.

In Kombination mit der MES-Zusatzfunktion Personalzeiterfassung können Sie den Nutzen der Personalplanung nochmals steigern. Berücksichtigen Sie z. B. individuelle Personalkosten bei Ihrer Nachkalkulation. Im Zusammenhang mit individuellen Arbeitszeiten und leistungsgerechter Entlohnung stellen Sie mit einer Schnittstelle zu Leistungs- und Prämienlohnberechnungssystemen die entscheidenden Weichen für eine reibungslose und präzise digitale Erfassung – auch am Terminal (manuell oder RFID).

FASTEC 4 PRO-Zusatzfunktion “Personalplanung”

Sie möchten mehr über unsere MES-Module und Referenzlösungen erfahren?

Informationen zu unserer modularen Software-Lösung FASTEC 4 PRO, achtteilige Whitepaper-Serie „MES und Industrie 4.0“, Anwenderberichte …

Basisdaten Benutzerprotokoll

Basisdaten Benutzerprotokoll

Basisdaten Benutzerprotokoll

Unsere MES-Module – passgenau und mit zentraler Datenbasis

Vielfältige Anforderungen – eine Lösung: Aufbauend auf dem MES-Basis-Modul können alle FASTEC 4 PRO-Module nach Ihren Anforderungen individuell miteinander kombiniert werden. Dabei greifen die einzelnen MES-Module auf eine gemeinsame und einheitliche Datenbasis zu. So haben Sie immer durchgängige Daten – es existiert keine Schnittstellen zwischen den 

Modulen und keine doppelte Datenhaltung. Durch den modularen Aufbau ist zudem eine schrittweise und bedarfsorientierte Implementierung der Software-Bausteine bis hin zu einer alle Bereiche umfassenden Digitalisierung Ihrer kompletten Fertigung an einem oder mehreren Standorten möglich.

Haben Sie Interesse an oder Fragen zu Lösungen für Ihr Unternehmen?

Kontaktieren Sie uns unverbindlich – wir beraten Sie gerne. Mit uns profitieren Sie von umfangreicher Projekterfahrung in der digitalen Fertigung verschiedener Branchen. Bei über 400 Kunden. Weltweit. Seit 1995.

Für wen wir arbeiten

Vom Automobilzulieferer über Lebensmittelproduzenten, Pharmaunternehmen bis hin zum Spielwarenhersteller, vom hochspezialisierten Nischenanbieter, über den ambitionierten Mittelständler bis hin zum international aufgestellten Großkonzern – über 400 Kunden rund um den Globus setzen auf Software for Production – made in Paderborn. Darunter auch: