Voraussetzungen zur MES-Einführung

Die Einführung eines MES-Systems bedarf einer gründlichen Planung und Vorbereitung. Unsere Whitepaper

1 – Schlagwort Industrie 4.0 – wo wir stehen und wohin die Reise in Zukunft geht

2 – Gemeinsam in eine Richtung – wie Sie Ihren Partner auf dem Weg zur Digitalen Produktion finden

3 – Zehn Punkte zur erfolgreichen Einführung und Nutzung eines MES

geben dazu wichtige Hilfestellungen und Denkanstöße.

Weil das MES-System in die Arbeitsweise vieler Mitarbeiter eingreifen wird, ist es ratsam, alle Beteiligten sehr frühzeitig einzubinden. Dieses Vorgehen steigert die Akzeptanz des Systems und hilft, relevante Anforderungen bei der Erstellung des Pflichtenheftes zu berücksichtigen. Insbesondere bei einem übergreifenden, größeren Ansatz sollte das Projekt aufgeteilt sowie eine schrittweise Einführung geplant werden.

Systemeinführung

Nach der Auswahl eines geeigneten MES-Systems kann der Prozess der Systemeinführung beginnen. Dabei gibt es je nach Anbieter unterschiedliche Ansätze.

Unabhängig davon ist es sinnvoll, auch auf der Kundenseite einen verantwortlichen Projektleiter als Schnittstelle zu benennen. Dieses Vorgehen hat sich als sehr wirksam und erfolgreich erwiesen. Es muss berücksichtigt werden, dass eine Systemeinführung im Regelfall nicht noch zusätzlich zur eigentlichen Hauptaufgabe betreut werden kann. Der Projektleiter sollte also abhängig vom Projektumfang und –verlauf von anderen Tätigkeiten freigestellt werden. Diese Entscheidung kann sich schnell auszahlen, denn sie begünstigt eine reibungslose Systemeinführung.

Entscheidende Bedeutung kommt dem ersten gemeinsamen Workshop zu. In ihm werden unter den Beteiligten die Anforderungen an das System geklärt. Zudem wird die technische Umsetzung abgesprochen. Im Fokus steht, ein gemeinsames Bild vom Gesamtprojekt zu erhalten. Auf Basis des Workshop-Ergebnisses kann die kundenspezifische Konfiguration des Systems erfolgen. Diese erfolgt normalerweise durch Projektmitarbeiter des Systemanbieters.

Nach finaler Freigabe durch den Kunden kann die Installation wie vereinbart starten.