Lesezeit 2 Minuten

FASTEC 4 PRO bei der apetito AG: Rollout über vier Werke

In der Lebensmittelbranche stehen höchste Qualitätsanforderungen von Verbraucherseite, umfangreiche Normierungen und nachhaltiger, ressourcenschonender Umgang mit Rohstoffen an erster Stelle. FASTEC 4 PRO hilft nicht nur die Produktionsprozesse zu optimieren, sondern unterstützt selbstverständlich auch bei der akkuraten Einhaltung strenger Auflagen hinsichtlich Kennzeichnung, Hygiene und Sicherheit.

Als Familienunternehmen bietet die apetito AG seit über 60 Jahren nährstoffreiches Essen für Menschen in verschiedenen Ernährungs- und Lebenssituationen an. 1958 gegründet, teilt sich der apetito Konzern heute auf in die apetito AG für Retail und Systemgeschäft sowie in apetito Catering. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 12.000 Mitarbeitende. Apetito ist mit der Entwicklung gastronomischer Dienstleistungen in acht Ländern aktiv, einschließlich den USA und Kanada.

apetito setzte einige Jahre eine eigene MES-Lösung ein, die mit der Zeit jedoch an ihre Grenzen stieß. Die dynamische Entwicklung der Digitalisierung und die wachsende Bedeutung von Industrie 4.0 rückten daher die Suche nach einem MES-Anbieter in den Fokus des Unternehmens.

Pilotstart im Werk Rheine
Die Umsetzung der Softwarelösung startete im Werk in Rheine. In Phase 1 wurden die Abfüllung, der Froster und die Verpackung an FASTEC 4 PRO angebunden. Als erstes wurde eine Skizze der Produktion in ein Datenmodell umgewandelt und gemeinsam vom apetito Projektteam mit FASTEC Mitarbeitenden herausgearbeitet, an welchen Stellen welche Art von Sensoren platziert werden müssen. Schnell wurden aufgrund der komplexen Prozesse bei apetito weitere Herausforderungen identifiziert und gelöst.

Bei der Umsetzung dieser zugegeben sehr komplexen Anforderungen unseres Produktionsprozesses hat uns die Firma FASTEC mit ihrem Wissen aus Erfahrungen optimal unterstützt.

Individuelle Umsetzung mit RFID-Technologie 
In der zweiten Phase des Digitalisierungsprojektes wurde eine digitale Datenerfassung sowie Chargenverfolgung und Behältermanagement im Bereich der Kochaggregate implementiert. Dafür nutzen wir die RFID-Lösung unseres Partners Gustav Wilms oHG, welche sich optimal an FASTEC 4 PRO anbinden lässt. Die bereits vorhandene Chargenverfolgung wurde dadurch weiter optimiert und digitalisiert.

Optimales Ergebnis – alle Ziele und Erwartungen wurden erfüllt:

  • Selbsterklärende, intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche – vereinfachte Informationsbeschaffung für Mitarbeitende
  • Online Monitoring – Steuerung der Produktion in Echtzeit
  • Effektive Lenkung der Produktion durch zeitnahe Reaktion auf Abweichungen – Verbesserung der Produktivität durch Optimierungsmaßnahmen – Erreichen von Einsparungen
  • Umfangreiches Reporting mit individuellen Ansichten – schnelle Entscheidungsfindung im Tagesgeschäft
  • Jederzeit aktuelle, verlässliche Daten auf Knopfdruck – Ableitung von Maßnahmen in Besprechungen mit Produktionsplanung und Disposition
  • Maßgebliche Verbesserung der Zuverlässigkeit der Daten
Diese und weitere Success Stories unserer Kunden finden Sie in unserem Downloadportal.

Autor: Linda Bauer

Team Lead Marketing
Seit 2019 Erfahrung in der Contenterstellung zu Digitalisierungsprojekten in Fabriken, enge Zusammenarbeit mit Vertrieb und Kunden.

Auch interessant:

Vier FASTEC-Mitarbeitende feiern Jubiläum

Wir bedanken uns für den Teamzusammenhalt

FASTEC zeichnet sich als Unternehmen durch viele langjährige Mitarbeitende aus, die uns schon seit mehreren Jahren begleiten. Das ist nicht selbstverständlich und dafür bedanken wir uns herzlich bei unserem Team.
Mit Olympiasieger Michael Groß über digitale Transformation sprechen

FASTEC veranstaltet 7. Forum in Paderborn

Praxisnahe Lösungen, Einblicke in die Industrie, spannender Austausch rund um die digitale Fertigung: FASTEC veranstaltet am 12. November 2024 das 7. FASTEC Forum unter dem Motto: „Lösungen, die passen – Partnerschaft, die trägt“.

Kapitel

FASTedge SFT15

Das 15 Zoll Touch-Terminal wird pro Maschine benötigt. Es verfügt standardmäßig über einen universellen RFID-Reader und zwei digitale Eingänge zur Maschinenanbindung.

FASTedge Box

An die EdgeBox werden sowohl die Terminals als auch die Maschinen per LAN oder WLAN angeschlossen. Die Cloudanbindung erfolgt über Ihr Netzwerk oder per Mobilfunk. Es wird mindestens eine EdgeBox benötigt. Das System kann später auf Ihren eigenen Server umgezogen werden.

User

Für die Auswertung der erfassten Daten werden persönliche User benötigt. Die Anzahl der Mitarbeitenden bei der Datenerfassung in Ihrer Produktion spielt dabei keine Rolle.

Anlagen

Jede Linie und Maschine in Ihrer Produktion wird einzeln lizenziert.

Vielen Dank für Ihr Interesse

Bitte bestätigen Sie Ihre Daten für den kostenlosen Download. Nach dem Ausfüllen dieses Formulars gelangen Sie direkt zum Download unserer Anwenderberichte und Whitepaper.
  • Hidden
  • * = Pflichtfeld
  • Hidden