Unilever Deutschland Produktions GmbH & Co. OHG (Heilbronn)

Egal ob Fix-Produkt, Salatdressing, Suppe, Soße oder Fertiggericht: Als größte Marke Unilevers ist Knorr weltweit in mehr als 100 Ländern vertreten. Allein in Deutschland landen über eine Milliarde Knorr-Packungen pro Jahr in den Einkaufswagen.
Seinen Anfang nahm das Unternehmen 1838: Carl Heinrich Knorr gründet in Heilbronn seine Specereiwarenhandlung. 150 Jahre später ist der Name Knorr zum Synonym für schmackhafte, schnelle Suppen und zum Wegbereiter des Convenience-Gedankens geworden.
Seit Anfang 2013 unterstützt nun das MES FASTEC 4 PRO die Produktion des Heilbronner Unilever-Werks.

Die MES-Lösung bei Unilever im Überblick

„Das MDE-Modul ist unser Grundwerkzeug für die Verlustermittlung im Bereich der Abpacklinien und es ist deshalb
ein essentielles Werkzeug für unsere Produktion.“

Gerhard Weinert, Business Process Management Manufacturing, Unilever Heilbronn

Unilever

Im Werk Heilbronn liegt die Wiege der größten Marke Unilevers: Knorr

Hier werden Suppen, Soßen oder Soßenbinder, Salatdressings und Basisprodukte hergestellt und in über 40 Länder exportiert. Die MES-Lösung FASTEC 4 PRO wurde 2013 zunächst primär für die Maschinendatenerfassung und -auswertung eingeführt.

FASTEC 4 PRO ersetzt bestehendes MES

Das Heilbronner Unilever-Werk war bereits vor der FASTEC-Lösung kein unbeschriebenes Blatt im Hinblick auf die Nutzung eines Manufacturing Execution Systems. So erklärt Gerhard Weinert, Business Process Management Manufacturing bei Unilever in Heilbronn: „Vor der Einführung von FASTEC 4 PRO haben wir ca. 20 Jahre mit dem MES eines Mitbewerbers gearbeitet. Dennoch haben wir uns für einen Systemwechsel entschieden. Ein Grund war, dass unser bisher genutztes System veraltet war – ein Update des alten Systems hielt sich die Waage mit dem Kauf eines neuen MES. Hinzu kam, dass wir viele unternehmensspezifische Anforderungen mitbrachten, die nicht im Standardumfang eines MES enthalten sind. FASTEC gab uns direkt das Gefühl, der Umsetzung unter dieser Bedingungen gewachsen zu sein.“ In mittlerweile über zehn Projektschritten hat sich das System immer weiter entwickelt.

Verschiedene Anforderungen der Mitarbeitergruppen

FASTEC 4 PRO wird im Heilbronner Unilever-Werk in vielen Abteilungen genutzt: in der Produktion, der Arbeitsvorbereitung, der Planung, dem Controlling, dem Management sowie technische Dienste (z. B. die Instandhaltung). So sind zusätzlich zu den Linien-PCs noch viele Office-PCs mit FASTEC ausgestattet.

OEE-Auswertung nach Unilever-Standards

Um eine noch detailliertere Auswertung der aufgetretenen Zustände zu erreichen, wurde für Unilever die im FASTEC-Standard enthaltene OEE-Auswertung erweitert. Im FASTEC 4 PRO Office-Client können jetzt zusätzliche Zustandskategorien definiert werden (z. B. verschiedene Verlustkategorien). Durch das Drill-Down-Feature können diese Kategorien auf jeder Ebene im Detail betrachtet bzw. analysiert werden. Außerdem beinhaltet die Auswertung einen tabellarischen Schichtleistungs-Report. Alle Werte können ebenso im Live-Monitoring dargestellt werden.

Weitere Kunden aus der Lebensmittelbranche