Heraeus Medical GmbH, Hanau

Eine Produktsparte des Technologiekonzerns Heraeus wird bei dem Geschäftsbereich der Heraeus Medical GmbH in Wehrheim hergestellt. Das mittelständische Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Knochenzementen und Biomaterialien für die chirurgische Orthopädie und Unfallchirurgie spezialisiert. Dabei kann eine kontinuierlich steigende Produktnachfrage verzeichnet werden.

Seit der Eröffnung des Standorts in Wehrheim in den 1950er Jahren ist das Unternehmen stetig gewachsen. Basierend auf diesem Erfolg wurden 2015 mehrere Millionen Euro in den Um- und Neubau der Produktionseinrichtungen investiert. Doch die wirtschaftlich positive Entwicklung der Heraeus Medical GmbH brachte auch einige Hindernisse mit sich, für deren Lösung man sich 2015 auf die Suche nach dem passenden Werkzeug begab.

Die MES-Lösung bei Diehl Controls im Überblick

  • Branche: Medizinprodukte
  • Im Einsatz: MES-Modul MDE/OEE an sechs Primär-, Sekundär-, Tertiär- und Endverpackungslinien im Reinraumbereich

„Allein das Visualisieren bisher nur gefühlter Kapazitäten hat uns enorm geholfen. So wurde 2016 der OEE einzelner Linien innerhalb eines Jahres um insgesamt 10–15 % gesteigert.”

Dr. Britta Bär, Head of Production bei der Heraeus Medical GmbH

Logo_heraeus_170x170

Ein autarkes OEE-System als Schlüssel zum Erfolg

„Wir benötigten ein Instrument, welches uns schnell Klarheit über unsere Produktion mit den entsprechenden Zahlen, Daten und Fakten verschafft“, berichtet Frau Dr. Bär, Head of Production bei der Heraeus Medical GmbH. „Da für diese Zwecke ein autarkes OEE-System die geeignetste Lösung war, begaben sich unsere beiden Bereiche – die Produktionsleitung sowie das Supply Chain Planning – auf die Suche nach einem MES-Anbieter, der unsere Anforderungen erfüllte.“

easyOEE als OEE-Einstieg

Durch die klar definierten Anforderungen und Zielsetzungen von Heraeus Medical waren die Voraussetzungen und Randbedingungen für die OEE-Lösung gesetzt. „Überzeugt hat uns schlussendlich die sehr übersichtliche und bedienerfreundliche Gestaltung der FASTEC-Lösung und die schnelle Datenauswertung und Diagrammerstellung“, resümiert Frau Dr. Bär. „Auch der Preis war attraktiv. Zudem wurden wir sehr freundlich und kompetent beraten.“ Da das easyOEE ohne Eingriffe in die Anlagensteuerung und komplett selbstständig arbeitet sowie nicht in das bestehende Netzwerk eingebunden ist, erfüllt es eine der Projektvorgaben des Medizinprodukteherstellers: Es muss nicht – wie bei Medizinprozessen üblich – GMP-validiert werden.

Aus easyOEE wird ein MDE/OEE-System an sechs Linien

Angetrieben durch die positiven Erfahrungen mit FASTEC und die bereits verzeichneten Erfolge durch easyOEE traf die Heraeus Medical GmbH 2015 die Entscheidung, weitere fünf Primär-, Sekundär-, Tertiär- und Endverpackungslinien im Reinraumbereich mit der OEE-Erfassung auszustatten. Die Grundvoraussetzung jedoch, ein autarkes OEE-System zu schaffen, blieb bestehen.

OEE-Steigerung bis zu 15%

Die gewonnene Transparenz über den Produktionsprozess hat sich bei der Heraeus Medical GmbH in deutlich verbesserten Prozessen niedergeschlagen. Bereits 2015 konnte mit dem easyOEE an einer Pilotlinie ein OEE-Anstieg von bis zu 5% beobachtet werden. „2016 wurde der OEE einzelner Linien innerhalb eines Jahres um insgesamt 10–15 % gesteigert”, so Dr. Timo Mack, Head of LEAN Operations bei der Heraeus Medical GmbH.

Weitere Kunden aus der Medizin- und Pharmabranche