Emil Frei GmbH & Co. KG

In diesem Jahr feiert die Emil Frei GmbH & Co. KG (kurz: FreiLacke), ein Familienunternehmen aus dem Schwarzwald, sein 90-jähriges Bestehen. Als ein in Europa führender Systemlack-Anbieter mit 500 Beschäftigten und einem Exportanteil von mehr als 40%, steht das Unternehmen vor der ständigen Herausforderung, die zentralen Stärken Kontinuität, Qualität und Kompetenz zu wahren.
Seit 2013 unterstützt nun die modulare MES-Lösung FASTEC 4 PRO die Flüssiglackproduktion bei FreiLacke.

Die MES-Lösung bei Frei Lacke im Überblick

  • Branche: Farb- und Lackindustrie
  • MES-System FASTEC 4 PRO mit den Modulen BDE, Feinplanung/Leitstand und den Erweiterungen APS (zur vollautomatischen Feinplanung) und Personalplanung
  • Zu folgenden Systemen gibt es Schnittstellen: ERP-System dibac, Prozessleitsystem AZO Kastor, Zeiterfassungssystem ZEUS
  • Maschinen und Anlagen im Einsatz bei FreiLacke: Dissolver, Mühlen, Mischer

„Dank des Planungstools konnten wir innerhalb von 1,5 Jahren unsere Liefertermintreue bei den Flüssiglacken auf 97,5 % steigern.“

Roland Bäurer, Prokurist und Bereichsleiter Materialwirtschaft, Emil Frei GmbH & Co. KG

Freilacke_170x170

Eine durch und durch positive Bilanz mit FASTEC 4 PRO

Mit Hilfe des vollautomatischen Planungsmoduls des MES FASTEC 4 PRO konnte die Emil Frei GmbH und Co. KG mehr Transparenz, eine gesteigerte Produktionsleistung sowie verbindliche Aussagen zu Produktions- und Lieferterminen erzielen. Heute profitiert FreiLacke davon in der Produktion, in der Logistik, sowie im Controlling und im Vertrieb. Den Ursprung für das Projekt legte jedoch die Planung.

Die Zielsetzung: eine effizientere Produktionsplanung und mehr Transparenz

Schon zu Beginn des MES-Projektes gab es jedoch weitere konkrete Anforderungen, die das neue MES erfüllen sollte: Rüst- und Reinigungszeiten zu minimieren, Produktionsengpässe zu erkennen und deren Auswirkungen darzustellen, dabei Personalverfügbarkeit, Anlagenkapazität und Arbeitszeitmodelle zu berücksichtigen sowie Anlagenwartungen und –reparaturen in die Planung einzubeziehen.

Die Entscheidung über das neu anzuschaffende MES fiel bei FreiLacke auf FASTEC 4 PRO, weil es aufgrund der hohen Flexibilität und der Leistungsfähigkeit des Planungsmoduls in der Lage war, die notwendigen Planungsregeln und Prozesse exakt abzubilden.

Rüstregeln bestimmen die Planung

Der Planungshorizont der Flüssiglackproduktion bei FreiLacke beträgt mehr als vier Wochen und umfasst über 300 Fertigungsaufträge, die wiederum bis zu fünf Arbeitsgänge beinhalten können. Die vollautomatische Einplanung erfolgt auf ca. 90 Arbeitsplätzen und berücksichtigt Rüstzeiten, Termine, Schichten, etc. Aufgrund der Farbwechsel unterliegt das Umrüsten oder Reinigen einer Maschine stark variierenden Rüstzeiten, die mit einkalkuliert werden müssen. Das sichtbare Ergebnis der automatischen Feinplanung wird in einem Gantt-Diagramm angezeigt. Auf einer Zeitleiste werden hier die vollautomatisch verplanten Arbeitsgänge verteilt auf die einzelnen Arbeitsplätze dargestellt.

Steigende Produktionsleistung und hohe Terminsicherheit

Effizienzsteigerung durch Planungstool: Die Produktionsleistung hängt bei FreiLacke von vielen verschiedenen Faktoren, wie z.B. der Chargengröße und des Anteils der Großchargenproduktion an der Gesamtproduktion ab. Durch den Einsatz des Planungstools und der damit gestiegenen Effizienz konnte die Produktionsleistung sukzessive gesteigert werden. Durch die höhere Transparenz können notwendige Kapazitätsanpassungen bei starken Wachstumsphasen frühzeitig berücksichtigt werden.

„Die Verwendung des Planungstools von FASTEC sorgt für eine erhebliche Verbesserung der Performance, insbesondere in Bezug auf die Lieferterminsicherheit.“ Roland Bäurer, Prokurist und Bereichsleiter bei FreiLacke

Weitere FASTEC-Kunden