Diehl Controls, Standort Wangen: Fabrik des Jahres 2015

Unter Industrieunternehmen gilt der Wettbewerb um die Auszeichnung zur „Fabrik des Jahres/Global Excellence in Operations“ als einer der härtesten Benchmark-Wettbewerbe Europas. Gesamtsieger 2015 darf sich Diehl Controls in Wangen nennen. Das Unternehmen konnte die Jury mit seiner transparenten und voll automatisierten Fertigungslinie überzeugen. Das MES FASTEC 4 PRO konnte einen entscheidenden Teil zu diesem Erfolg beitragen.

Diehl Controls zählt zu den weltweit führenden Herstellern von elektronischen Komponenten für die Hausgeräteindustrie (Appliances) und Hard- und Software sowie Backend-Lösungen für intelligente Energiemanagementsysteme von Gebäuden.

Die MES-Lösung bei Diehl Controls im Überblick

„Zu Beginn haben wir das FASTEC-System noch längst nicht so intensiv genutzt, wie wir es heute tun – auch weil wir uns des Potentials von FASTEC noch gar nicht so bewusst waren. Je nach Produkt haben wir mittlerweile eine OEE-Steigerung von 5-15% erzielt.“

Stefan Wespel, Plant Process Manager bei Diehl Controls Wangen

DiehlControls_190x68

Mit transparenten, voll automatisierten Fertigungslinien zur Fabrik des Jahres 2015

Neben den Geschäftsaktivitäten im Bereich Appliance hat Diehl Controls am Standort in Wangen auch die Connectivity Solutions untergebracht. Mittlerweile umfasst der Maschinenpark des Werks sieben Speed Lines – die größte davon, mit einer Länge von 86 Metern, besteht aus nunmehr 73 Modulen. Des Weiteren gibt es eine Prüf- und Montagelinie und drei SMT-Linien.

Entscheidung fiel für FASTEC durch die hohe Flexibilität des MES

Der Startschuss für die Einführung eines MES-Systems bei Diehl Controls in Wangen fiel 2009. Bis dato nutzte man das selbst entwickelte System „My MDE“, um durch Monitoring Transparenz in den Produktionsablauf zu bringen. Aufgrund des hohen Kosten- und Personalaufwands für den Betrieb des Systems traf der Vorstand die Entscheidung, „My MDE” durch ein kommerzielles MES-System zu ersetzen. Die Beweggründe, sich für FASTEC zu entscheiden, lagen primär in der hohen Flexibilität von FASTEC 4 PRO – eine Entscheidung, die sich vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklung von Diehl Controls in Wangen bewährte.

Lean-Management in Reinkultur

Die Unternehmensphilosophie von Diehl Controls ist durch Transparenz, gemeinsame Ziele und Fairness gegenüber den einzelnen Mitarbeitern geprägt. Information und Kommunikation sind dafür unabdingbare Voraussetzungen. Ein Begriff, der sowohl in diesem Zusammenhang als auch in Verbindung mit Industrie 4.0 an Bedeutung gewonnen hat, ist das Shopfloor-Management: Eine zentrale Rolle spielt darin die Präsentation produktionsrelevanter Informationen, zugeschnitten auf die jeweilige Ziel­gruppe, inmitten der Produktion.

Monitoring in fast jeder Abteilung

Stefan Wespel berichtet: „Zu Beginn haben wir das FASTEC-System noch längst nicht so intensiv genutzt, wie wir es heute tun – auch weil wir uns des Potentials von FASTEC noch gar nicht so bewusst waren. Die Bestrebung, unsere Produktion immer weiter in Richtung Industrie 4.0 zu entwickeln, brachte uns dazu, uns intensiv mit diesem Werkzeug auseinander zu setzen. Wir haben damit die Produktion transparenter und die Aufbereitung der Daten für jeden einfacher und verständlicher gemacht, so dass damit jeder problemlos arbeiten kann. Gerade in den letzten Jahren hat sich das System für uns rentiert, weil wir es in einer Vielzahl von Abteilungen einsetzen können und es dort flexibel den Anforderungen der Abteilungen anpassen. Das Monitoring ist für unsere Produktion heute unabdingbar geworden.“

Weitere Kunden aus der Elektronik- und Mechatronikbranche